vfp Logo
Schweizerischer Verein für Pflegewissenschaft (VFP)
Association pour les Sciences Infirmieres (APSI)
Swiss Association for Nursing Science (ANS)
Willkommen >
Bienvenue >
Welcome >
Aktuell
5 Jahre AFG Spitex – wir feiern unseren Geburtstag ganz leise!

Die AFG Spitex-Pflege wurde in diesem Jahr 5 Jahre alt – und niemand hat es gemerkt... Deshalb präsentieren wir Ihnen unten stehend einen Text dazu. Bildungsaktivitäten und grössere Feierlichkeiten wird die AFG Spitex-Pflege versuchen mit dem Nationalen Spitex-Kongress (voraussichtlich 2018) zu koppeln. Bis dahin wachsen wir weiter!

Am 24. November 2016 findet eine Veranstaltung von der Akademischen Fachgesellschaft (AFG) Akutpflege in Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Verein für Pflegewissenschaft (VFP) statt. Wir laden Sie herzlich zu der Fachtagung ein.
 

Veranstaltung: Big Data – Big Nursing?!
Datum: 24.11.2016
Zeit: 08:30 – 16:30 Uhr
Ort: Careum, Aarau
Preis: 220 CHF pro Person
Anmeldung: bis 31.10.2016

Mit vielen Referent/innen wie Dr. Alexandra Bernhart-Just, Yvonne Cavalli, Fritz Frauenfelder, Beatrice Gehri, Jürgen Georg, Prof. Dr. Ernst Hafen, Dr. Christian Heering, Prof. Dr. Maria Müller Staub, Matthias Odenbreit, Adrian Schmid, Prof. Dr. Michael Simon, Prof. Dr. Wolter Paans.

Der VFP am SBK-Kongress
Wir waren vom 1. bis 3. Juni am SBK-Kongress in Davos vertreten und haben den Stand Nr. 19 betreut. Es wurde ein grosses Interesse am VFP verzeichnet.

 
Wissenschaftliche Stellungnahme: NANDA-I – POP

Zur Beurteilung der Pflegeklassifikationen NANDA-International (NANDA-I) und PraxisOrientierte Pflegediagnosen (POP) wurde im Auftrag der Spitex Verbände SG|AR|AI,TG und ZH durch den Schweizerischen Verein für Pflegewissenschaft (VFP) eine Stellungnahme erstellt. Sie soll Entscheidungsträgern eine Grundlage zur Wahl von Pflegediagnosenklassifikationen bieten und repräsentiert den ‚State of the Art‘. 

10.05.2016
 
Wir bleiben daran, die Masterstufe in Pflege APN zu stärken

Das Gesundheitsberufe Gesetz ist im Ständerat angenommen worden und das ist ein wichtiger Schritt. Zu unserem grossen Bedauern wurde jedoch die Masterstufe in Pflege APN im gleichen Gremium knapp abgelehnt, obwohl die Weiterbildungskommission (WBK) des Ständerats diese Stufe im Gesetz ergänzt hatte. In der gleichen Kommission des Nationalrates hatte diese Masterstufe keine Chance. Somit wird diese für uns so wichtige Rolle voraussichtlich im Gesetz nicht geregelt werden. Obwohl Pflegeexpertinnen APN bereits in unterschiedlichen Settings erfolgreich ihr vertieftes und erweitertes Wissen anwenden.
In der derzeitigen politischen Lage wird der Beitrag von APNs zur Sicherstellung einer guten Gesundheitsversorgung nicht anerkannt. Dabei wird vor allem argumentiert, dass dies zu einer Mengenausweitung der Pflege und somit zu einer Kostensteigerung führen würde. Das sich die Arbeit der Pflege insgesamt vermehrt, liegt nicht an der Profession, wie wir wissen, sondern an der Zunahme von Menschen mit mehreren chronischen Krankheiten und diese Zunahme ist darauf zurückzuführen, dass wir alle immer älter werden.
Wir vom VFP bleiben jedoch dran, die Rolle der APN zu stärken und ihre Aufgaben bekannt zu machen. Einerseits erneuern und erweitern wir als Arbeitsgruppe Gesundheitsberufe Gesetz (GesBG) des VFP die APN Rollenprofile. Andererseits werden wir in der Taskforce APN mit anderen wichtigen Akteuren aus dem Gesundheitswesen an diesem Themen weiter zusammenarbeiten, um diese Rolle und die Pflege insgesamt zu stärken.
 
Nationalrat kippte Anerkennung des Verantwortungsbereichs der Pflege

118 Nationalrätinnen und Nationalräte sagten am 27.4.2016 «Nein», als die Abstimmung über Eintreten oder Nichteintreten der parlamentarischen Initiative 11.418  anstand. Damit ist die «gesetzliche Anerkennung der Verantwortung der Pflege» des ehemaligen Nationalrats Rudolf Joder gescheitert. Es soll Pflegefachpersonen auch in Zukunft nicht erlaubt sein, gewisse pflegerische Leistungen direkt, ohne ärztliche Verordnung, bei den Krankenkassen in Rechnung zu stellen. Dabei ging es um kontroverse Argumente, aber nicht um die Sicherung professioneller Pflegeleistungen. Die interprofessionelle Zusammenarbeit, eine weitsichtige Gestaltung der Gesundheitsversorgung und schon gar nicht die Sicherung einer guten Versorgung der Patientinnen und Patienten wurden thematisiert.

Der VFP und weitere Partnerorganisationen unterstützen die vom SBK angekündigte Volksinitiative. Heute nahm die Präsidentin Prof. Maria Müller Staub an der letzten Steuergruppensitzung teil und die Arbeiten zur parlamentarischen Initiative 11.418 wurden würdigend abgeschlossen - zugleich wurde aber am konkreten Vorgehensplan der Volksinitiative gearbeitet.

 
Spitex im Clinch
Am 1. April 2016 wirkte Marlis Glaus in der Sendung Kontext auf Radio SRF 2 Kultur „Spitex im Clinch“ mit. Diese Medienarbeit ist als Gruppenleistung der AFG Spitex-Pflege über die letzten 12 Monate zur Sensibilisierung der Bevölkerung entstanden.
 
D F E
« - »
Werden Sie Mitglied beim VFP!
AFG - Akademische
Fachgesellschaften